Rallye Argentinien – Kremer mit vorzeitigem Ende

Villa La Paz/Schwerin (pb): Anruf Armin Kremer heute 16:40 Uhr: Wir haben aufgehört, es macht keinen Sinn für uns weiter zu fahren. Zwei WP vor Schluss stellen Armin Kremer und Klaus Wicha ihren Subaru Impreza nach 12 von 14 Wertungsprüfungen vorzeitig ab – Rallye Argentinien damit für das Team beendet.

 Problem Spurstange war gestern Nacht nicht hinten, sondern der Kugelkopf vorne links.