Erster Dieselsieg in der WTCC durch Seat Leon TDI, Pech für den WM-Spitzenreiter Jörg Müller im Race 2. Neuer WM-Leader: Augusto Farfus (BMW Team Germany).

WTCC, Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2007 in Oschersleben Bild1 Oschersleben (pb): Doppelsieg vor heimischer Kulisse für BMW. Der Brasilianer Augusto Farfus (BMW 320si) hat für BMW Germany das 2. Rennen der WTCC in der Motorsport Arena Oschersleben vor Teammitglied Andy Priaulx gewonnen und damit die Führung in der Weltmeisterschaft übernommen. WTCC 2007 Race2 BMW-Spitzenkampf Bild6Der 23-Jährige lieferte sich über die gesamte Renndistanz einen packenden Zweikampf (Foto rechts) um die Spitzenposition in Rennen und Gesamtwertung mit WTCC-Titelverteidiger Andy Priaulx (UK). Während die beiden BMW-Piloten Farfus und Priaulx den Sieg unter sich ausmachten, wurde BMW-WTCC 2007 Race2 BMW-Pilot Jörg Müller im Kiesbett Bild5Pilot Jörg Müller in der ersten Kurve nach dem Start zum Race 2 „abgeschossen“ (Foto links) und büßte so seine Führung in der Weltmeisterschaft ein.
Rang drei ging an Jordi Gené, der den zweiten Podestplatz für den SEAT León TDI in dessen vierten Renneinsatz feierte. James Thompson fuhr im Alfa Romeo 156 auf den 4. Platz vor dem zweiten SEAT León TDI von Yvan Muller (Foto links). WTCC 2007 Race1 Spitze Yvan Muller, Seat Leon TDI Bild2Der hatte im Race 1 einen historischen Sieg eingefahren, erstmals kam ein Diesel-Fahrzeug auf Rang 1 ein. Die Punkteränge der Top Acht komplettierten Robert Huff im Chevrolet Lacetti, Gabriele Tarquini im SEAT und dessen Markengefährten Tiago Monteiro (beide Benziner).
Äußerst turbulent der Start zum Race 1, gleich in der ersten Kurve nach dem stehenden Start zwei Karambolagchen mit mehreren Ausfällen und anschließender Safety-Car-Phase.
WTCC 2007 Chevrolet Service Bild7Chevrolet konnte an seinen Dreifachsieg von Schweden nicht anknüpfen, Platz 6 für Robert Huff (GB; Chevrolet Lacetti) und Platz 10 für Teamkollegen Alain Menu (CH). Im Rennen 1 kam nur einer der drei Chevrolet ins Ziel, 11. Platz für Robert Huff (GB).
Chevrolet Deutschland hatte 1.800 Gäste aus ihren Marken-Autohäusern in die Magdeburger Börde nach Oschersleben zum einzigen Auftritt der WTCC in Deutschland eingeladen. Die Händlerschaft übernahm in der Motorsport Arena rund 70 Chevrolet-Neufahrzeuge und verabschiedete sich vor dem Race 2 von den zahlreichen Zuschauern mit einem Korso über die 3,7 Kilometer lange Rennstrecke. Zuvor stellten sich die drei Chevrolet-Piloten zur Autogrammstunde.WTCC 2007 Chevrolet-Piloten Rob Huff (GB), Nicola Larini (I) und Alan Menu (CH)
Foto (6): P. Bohne

WTCC-Fahrerwertung (inoffiziell): 1. Farfus (69 Punkte), 2. Priaulx (68), 3. Müller (63), 4. Muller (56), 5. Tarquini (51)

Hersteller-Wertung: 1. BMW (204), 2. Seat 8175), 3. Chevrolet (150), 4. Alfa Romeo (84)