Die FIA WTCC ist seit 2005 eine von nur drei Automobilsportserien mit FIA-Weltmeisterschaftsprädikat neben der Formel 1 und der Rallye-WM. Dieses Wochenende (04.-06.09.2009) gastiert die WTCC n der Motosportarena Oschersleben.

wtcc2007bild1.jpgOschersleben/Schwerin (PR-Text/pb):
Unter dem Motto „real cars – real racing“ treten dabei namhafte Piloten in zwei 50 km-Rennen pro Wochenende in seriennahen Rennwagen gegeneinander an. Dabei gilt es, den letztjährigen Champion Yvan Muller im SEAT Leon 2.0 TDI zu bezwingen, der auch in dieser Saison wieder vorne mitmischt. Nach 16 von 24 Rennen der auf vier Kontinenten ausgetragenen Serie führt er mit fünf Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Gabriele Tarquini und mit sechs Punkten vor dem besten BMW-Piloten, Augusto Farfus vom BMW Team Germany.
SEAT-Pilot Yvan Muller will in Oschersleben seine Tabellenführung ausbauen. Das wollen seine Verfolger, Markenkollege Gabriele Tarquini und BMW-Mann Augusto Farfus, verhindern. wtcc2007race1bild2.jpg
Die drei Top-Piloten Yvan Muller (82 Punkte), Gabriele Tarquini (77 Zähler) und BMW-Pilot Augusto Farfus (76) liegen derzeitig dicht gedrängt an der Spitze der WTCC-Tabelle. Für Muller kein Grund zur Panik. „Ich bin bereit, meinen Titel zu verteidigen“, gibt der 40 Jahre alte Rennfahrer zu verstehen. „Und ich werde wie immer mein Bestes geben und will wieder gewinnen.“
Aber auch die Chevrolets konnten in dieser Saison bereits fünf Siege einfahren, so dass auch sie sich mit ihren neuen Cruze-Modellen eine berechtigte Chance in Oschersleben ausrechnen. Erstmals in dieser Saison mit drei Autos vom neuen Typ Priora wird Lada an den Start gehen. Die Russen genießen zwar auch damit weiterhin einen Außenseiterstatus, vielleicht gelingt ihnen ja aber eine Überraschung beim einzigen WTCC-Rennen in Deutschland.
wtcc2007bmwbild3.jpgFavoriten sind beim Heimspiel die BMWs, die bislang sieben von acht Weltmeisterschaftsläufen in der Motorsportarena Oschersleben gewinnen konnten. Diese Tatsache wird auch Lokalmatador Jörg Müller vom BMW Team Germany nicht entgangen sein. Er wird versuchen, nach seinem zweiten Platz im vergangenen Rennen in Brands Hatch endlich den ersten Sieg in dieser Saison einzufahren.
Der Plauener Philip Geipel, ADAC Procar Sieger 2008 und Yaris Cup Sieger 2005, wird dieses  Wochenende nach Brands Hatch (BMW 320 si, Team Engstler) seinen zweiten Start in der FIA WTCC vollziehen. In Brands Hatch platzierte sich der 22-jährige Vogtländer (Vater Uwe Geipel startete für den MC Tourist Schwerin in der DDR-Meisterschaft Rallye im Trabant 601 RS) auf Platz 17 im ersten Rennen und Platz 20 im Zweiten.

Das Wochenende wird aber nicht nur beim Kampf um die WM-Krone spektakulär. Die Rahmenserien tragen ihren Teil zur hochkarätigen Veranstaltung bei, denn neben der Formula Master, dem SEAT Leon Eurocup, der Trofeo Abarth 500, der MINI Challenge und der ADAC Procar wird vor allem der erste Deutschlandauftritt der neuen Formel 2 mit Spannung erwartet.

Ebenso wie auf die Elite des Motorsports dürfen sich Fans und Besucher auf eine Auswahl bekannter Musikgrößen freuen. Bei der VR-StarArena treten am Samstagabend ab 18 Uhr Künstler wie Reamonn, Sarah Connor, Milow, Eisblume und die Hermes House Band auf. Dabei gelten sowohl WTCC-Samstags- als auch Wochenendtickets für 20,- beziehungsweise 35,- Euro als Eintrittsberechtigung für das Konzerthighlight des Jahres in der Motorsport Arena. Foto(3): P. Bohne