Kremer/Wicha trotz Ausritt in der WP 6 mit beeindruckender Resultatsverbesserung auf dem Vormarsch. Nach 15 von 19 Wertungsprüfungen (WP) auf Gesamtrang 13, heute noch vier WP. Dabei die WP 16 „Ascochinga“ mit 48,21 Kilometer Länge und hier erwischt es wohl Armin Kremer – Ausfall? Leider ja, Motorschaden in der WP 16.

Info KM/pb: Die zweite Tageswertung schloss der Mecklenburger Armin Kremer gestern Abend auf Gesamtrang 12 und in der Gruppe 3 (Produktionswagen) auf Platz 5 ab.

Der „Hammer“ der 41. Rallye Argentinien,. Die heutige WP 16 mit der sensationellen Länge von sage und schreibe 48,21 Kilometern.

Sebastian Loeb (35:53,7 min) vor Petter Solberg (+5,0 sec/beide Citroen DS3 WRC), dann auf Platz 3 und 4 die beiden Ford Werksdriver Hirvonen und Latvala. Abstand dieser vier untereinander unter 10 sec. und dies nach über 41 Wertungskilometern.

Armin Kremer fehlt in der Ergebnisliste dieser WP 16, Ausfall?

Auf den letzten drei kurzen WP 17 – 19 noch viel Dramatik, vor der letzten WP 19 führt noch Ogier mit 3,3 sec. Vorsprung zu Sebastian Loeb. Ford-Driver Hirvonen liegt mit 5,7 sec. Rückstand auf Rang 3.

sebastianloebcitroends3wrc_fotomichelin.jpgUnd im Ziel ein glücklicher Sebastian Loeb, der die Rallye Argentinien gewinnt vor Mikko Hirvonen (Ford Fiesta WRC) mit 2,4 Sekunden !! Vorsprung. Loeb hat damit doch noch gewonnen, eine Zeitstrafe (eine Minute) für zu frühes Stempeln an der ZK 4a warf ihn lange zurück. Teamkollege Sebastian Ogier führte bis zur letzten WP19,verlor aber 11 Sekunden zu Loeb in der WP 19 und wurde so nur noch Dritter.

Endstand nach 19 WP (inoffiziell):

1. S. Loeb,Citroen DS3 WRC, 03:56, 9 h

2. M. Hirvonen , Ford Fiesta RS WRC, +2.4 sec.

3. S. Ogier, Citroen DS3 WRC, +7.3

4. P. Solberg, Citroen DS3 WRC, +25.3

5. M. Ostberg, Ford Fiesta RS WRC +5:16.8 min

 

Nachtrag 23:50 Uhr: TV-Bericht „Sport1“ Rallye Argentinien, Co-Kommentator Armin Schwarz: „Ich habe mit dem Armin telefoniert, Motorschaden führte zum Ausfall in der WP 16“